Artist in Residence 2016 -

Nils Landgren


Abschlußkonzert am Samstag, den 08.Oktober 2016


Nils Landgren &    Michael Wollny & Wolfgang Haffner


Fotos: Sebastian Schmidt auch Hauptfoto homepage


Michael Wollny Foto: Jörg Steinmetz


Wolfgang Haffner Foto: Gregor Hohenberg


An diesem Abend lohnt es sich durchaus, genau hinzuschauen, mit wem dieser magisch wandelbare Schwede gerade unterwegs ist, ob man also die Tanzschuhe oder die Zeit und Muße zum Hinhören mitbringen sollte. Jener überaus freundliche Mann, der zwar schon mit der halben Welt gespielt hat, es aber trotzdem nie zum Snob gebracht hat, ist sogar dann noch mehr als gut, wenn er am 8. Oktober zu seinen Abschlußkonzert einlädt. Denn als Gäste für diesen Abend hat er Michael Wollny am Piano und Wolfgang Haffner am Schlagzeug eingeladen. Eines aber müssen auch Novizen hier nicht fürchten: Ein Verzicht auf den Groove kommt für dieses Dreamteam auf keinen Fall in Frage.

 

Michael Wollny war im Jahr 2015 der Artist in Residence der Illinger Jazz Lounge, er ist »der vollkommene Klaviermeister und bringt alles mit, was man von einem perfekten Jazzpianisten verlangen kann: virtuose Technik, überschäumende Fantasie, Disziplin und die Fähigkeit zum kreativen Chaos, Sinnlichkeit sowie ästhetisches Gespür« (FAZ).

So wie der fünffache ECHO Jazz-Gewinner Michael Wollny spielt niemand Klavier. Mal sitzt er als Poet, dann als Philosoph, mal als Freigeist oder Romancier und manchmal auch als Berserker an seinen Tasten.

 

In den Klanglandschaften, die Wolfgang Haffner aus Sounds, Stimmen und Instrumenten kreiert, möchte man gerne wohnen.« Stern

 

Wolfgang Haffner ist einer der erfolgreichsten deutschen Jazzmusiker aller Zeiten und auch in illingen kein Unbekannter, er spielte schon mit eigener band hier und letztes Jahr mit Wollny im Duo. Selbstverständlich startete er auch eigene Projekte und gehört der mit dem ECHO Jazz ausgezeichnete Meistertrommler auch längst zu Deutschlands führenden Bandleadern. Als Schlagzeuger lässt Haffner Musik organisch und natürlich klingen. Er ist ein Meister der Atmosphäre, des Grooves und Flows.

 

Freuen Sie sich mit uns auf den diesjährigen Höhepunkt der Illinger Jazz Lounge Konzerte in der Illipse Illinge/Saar, am Samstag, den 08. Oktober 2016, 20:00 Uhr. Bitte beachtet, bei diesem Konzert werden die Tickets mit Platznummierungen sein!

 


Nils Landgren  Foto: Sebastian Schmidt


Der Artist in Residence ist mittlerweile eine feste Größe im Programm der Illinger Jazz Lounge geworden. Im kleinen intimen Rahmen des Rathaussaals begann die Reihe mit Roman Wasserfuhr. Er war bereits ein perfekter Gastgeber und scheute sich nicht vor Experimenten, die offensichtlich beim Publikum großen Anklang fanden. In Musikerkreisen sprach sich die Gastfreundschaft des Illinger Kulturamts schnell herum, genauso wie das fachlich fundierte Interesse des Publikums, die Herzlichkeit und Wärme, mit der die Musiker empfangen werden. Mit Michael

Wollny erweiterte sich der Bekanntheitsgrad und das Interesse des Publikums, so dass die Konzerte in die Illipse verlegt wurden. Musikalisch experimentierfreudig auch er. Es gab melodisch wie rhythmisch atemberaubende Konzerte, so dass nun eine weitere Steigerung des Artist möglich wurde.

Mit Nils Landgren gelang es dem Kulturamt Illingen einen der erfolgreichsten Jazzmusiker zu verpflichten. Die Basis seines Erfolgs ist die Formation „Funk Unit“ mit der der schwedische Posaunist und Sänger große Hallen mit über 10.000 Besuchern zum Kochen bringt. Egal ob mit seiner Funk Unit, seinen Jazz-Balladenprojekten, mit Bigbands oder immer wieder neuen Konstellationen, darunter zwei gefeierte Duo-

Alben mit Esbjörn Svensson - seit über 30 Jahren ist der sympathische Schwede mit der knallroten Posaune unaufhörlich unterwegs. Längst hat er sich zu einem der erfolgreichsten europäischen Jazzmusiker etabliert. Auf rund 550 Tonträgern mit seiner Beteiligung, unzählige Jazz Awards und Auszeichnungen, darunter sogar der schwedische GRAMMY für sein Lebenswerk.

Zweimal leitete der Ausnahmemusiker das traditionsreichste Jazz Festival Europas, das Berliner JazzFest, 2001 und in der Periode 2008 - 2011. Gleich im Anschluss übernahm er die Leitung des renommierten Festivals JazzBaltica. Er leitet in seiner Heimat Schweden, in Brantevik, das Festival „Jazz under Stjärnorna“ (Jazz unter Sternen) und hat im Kulturhuset im Stadsteatern Stockholm eine Reihe, in der er

Musiker musikalisch und im Gespräch vorstellt. Kann es einen besseren Artist in Residence für Illingen geben?

Landgren musizierte in den vergangenen drei Jahrzehnten in den verschiedensten Besetzungen mit etlichen Jazzgrößen.

Seine große Popularität nutzt Nils Landgren vor allem zur Förderung junger Musiker. Er ist selbst als Talentscout und Produzent unterwegs und vermittelt sein Know-how an Studenten in Hamburg und Shanghai.

In seinem Festival JazzBaltica hat er eine Bühne eigens für Nachwuchsmusiker eingerichtet, die zudem mit einem stattlichen Förderpreis ausgestattet ist. Im international besetzten JazzBaltica Ensemble haben junge Musiker die Chance ihre Kompositionen mit Musikern aus anderen Nationen klanglich auszuprobieren und ihr Netzwerk auszudehnen.

Einen Teil seiner Zeit widmet er seinem Projekt „Funk for Life“, mit dem er sich für die Unterstützung und musikalische Ausbildung afrikanischer Jugendlicher in Kibera, dem größten Slum von Kenias Hauptstadt Nairobi. Beim ersten Besuch mit der Funk Unit verschenkten die Musiker Instrumente an Schulkinder und unterrichtet diese. Über die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hält die Funk Unit bis heute den Kontakt nach Kibera und reist jedes Jahr nach Afrika.

„Wenn wir anfangen zu spielen, dann beginnt die Magie.“ Sagt Nils Landgren


" Music knows no borders, music is freedom – Musik kennt keine Grenzen, Musik ist

Freiheit." ,das ist Nils Landgren’s credo.


Die Jazzfreunde in Illingen können sich auf einen Artist in Residence freuen, der trotz seines Erfolges ein warmherziger, freundlicher Gastgeber geblieben ist. Ein Musiker mit großer Ausstrahlung und großem Herzen und einer unermüdlichen

Musizierfreude.


2. Konzert am Donnerstag, dem 09. Juni 2016, 20:00 Uhr

Nils Landgren & Ida Sand Kooperation mit SR 2 "Jazz live with friends"


Nils Landgren hat immer ein offenes Ohr für neue Talente, auf einem Weihnachtskonzert in Stockholm im Dezember 2005 lernte er die Pianistin und Sängerin Ida Sand kennen. Im März 2006 präsentierte er sie auf dem Internationalen Jazz Festival St. Ingbert zum ersten mal einem deutschen Publikum. Von den Begeisterungsstürmen, die sie damals auslöste war die junge Sängerin völlig überwältigt - und so begann eine große Karriere. Ida Sand ist heute „die schwärzeste

Stimme Skandinaviens“. Kein ätherischer, „nordischer“ Pop -Jazz, sondern purer, von ihrem dramatischen Timbre befeuerter Soul, erdig-markant, Gospel durchdrungen und Blues erfahren. Aufgewachsen mit Kirchenmusik und klassischer Musik ihrer Eltern verfällt sie bald den Stimmen von Soulgrößen wie Stevie Wonder,

Donny Hathaway, Aretha Franklin und Nina Simone. Immer wieder verwandelt Ida Sand die Melodien ihrer Heroen „mit ihrer dunklen, samtig-kraftvollen Stimme in funkelnde Pretiosen“, wie die Financial Times schrieb. Zu letzt auf ihrem von Publikum wie von Kritikern gleichermaßen gefeierten Neil Young Album „Young At Heart“.

"Music knows no borders, music is freedom" – Musik kennt keine Grenzen, Musik ist Freiheit.

Das ist Nils Landgren’s credo.

Ein Musiker mit großer Ausstrahlung und großem Herzen und einer unermüdlichen Musizierfreude.




Am Donnerstag, den 09.Juni 2016, 20:00 Uhr bringt Nils Landgren, die großartige Pianistin und Sängerin noch einmal ins Saarland, in die Illipse.

Karten bei ticket regional und im Kulturamt Illingen für 20 €.

Foto: Gregor Hohenberg


1. Konzert am Samstag: 27. Februar 2016, 20:00 Uhr, Illipse

Nils Landgren & Jan Lundgren

 

 

Der schwedische Posaunist und Sänger Nils Landgren, der Artist in Residence 2016, ist international einer der erfolgreichsten Jazzmusiker. Mit seinem Markenzeichen, der knallroten Posaune, hat er Jazzgeschichte geschrieben.

Mit Jan Lundgren stellt Nils Landgren einen der innovativsten und kreativsten Pianisten der aktuellen europäischen Jazzszene vor und setzt in seinem Konzert in Illingen das Duo Posaune - Piano fort, das er vor vielen Jahren mit Esbjörn Svensson begonnen hatte.

Jan Lundgren reiht sich nahtlos ein in eine bemerkenswerte und lange Tradition innovativer Pianisten aus Schweden, wie etwa Bobo Stenson und dem früh verstorbenen Esbjörn Svensson. Mit seinen Alben Swedish Standards, Landscapes und vor allem mit Mare Nostrum (Fresu-Galliano-Lundgren) machte er vor allem die unerschöpfliche Liedtradition der nordischen Folklore für den Jazz fruchtbar.












 

Das Konzert findet am Samstag, den 27. Februar 2016, ab 20:00 Uhr in der Illipse Illingen statt, Karten bei ticket regional und im Kulturamt Illingen für 20 €.

 

 

Foto: Ziga Korotnik




KONTAKT für Karten: Kulturamt Illingen und Ticket Regional

Die Illinger Jazz Lounge ist eine Veranstaltungsreihe der Gemeinde Illingen, Kulturamt im Kulturforum Illipse, Burgweg 4, 66557 Illingen

Die Illinger Jazz Lounge besteht seit 2004, vielen Dank an das Kulturamt der Gemeinde und die finanzielle Ausstattung der Gemeinde Illingen und allen Sponsoren.